Sie sind hier: Fachprofile > Jugendmedienarbeit

Fachprofil Jugendmedienarbeit

Berufsbegleitende Qualifizierung für Fachkräfte in der offenen Jugendarbeit und den Hilfen zur Erziehung

Das Fachprofil Jugendmedienarbeit ist ein berufsbegleitendes Qualifizierungsangebot für pädagogische Fachkräfte, die in den Handlungsfeldern der offenen Jugendarbeit und den Hilfen zur Erziehung oder Horten tätig sind.
Die Teilnehmenden erweitern ihre Kompetenzen, um die Mediennutzung innerhalb ihrer Einrichtung adäquat zu begleiten, auf die Medienaffinität der Heranwachsenden und die Anforderungen des gesetzlichen Jugendmedienschutzes optimal zu reagieren. Sie setzen sich mit aktuellen Erkenntnissen aus Wissenschaft und Forschung zur Mediennutzung von Heranwachsenden auseinander und entwickeln medienpädagogische Angebote und Projekte.

Themenfelder der Fortbildung

Im Mittelpunkt dieser berufsbegleitenden Qualifizierung steht die zielstrebige Verbindung von Theorie und Praxis, wobei das Lernen vor allem anhand erprobter Beispiele aus der Praxis erfolgt und konkrete Projekte für den Bildungsalltag in der außerschulischen Jugendmedienarbeit entwickelt werden.
Ein Teil der Seminarinhalte wird in Selbststudienabschnitten umgesetzt, in denen die Teilnehmer*innen die Potenziale digitaler Medien aktiv nutzen.
  • Medienpädagogischer Fachdiskurs - Digitale Medienwelten und ihre Nutzung durch Heranwachsende, Medienkompetenzentwicklung und ihre Unterstützung
  • Digitale Medien im pädagogischen Alltag von Jugendarbeit, Praxisbausteine für die konkrete Jugendmedienarbeit
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und aktuellen Problemlagen jugendlicher Mediennutzung, Gesetzlicher und erzieherischer Jugendmedienschutz
  • Arbeitstechniken und Strategien für die Jugendmedienarbeit, Berücksichtigung von Partizipationsprozessen mit digitalen Medien
Das Fachprofil Jugendmedienarbeit ist eine berufsbegleitende Qualifizierung zur Medienbildung und medienpädagogischen Arbeit mit Heranwachsenden.

Umfang und Abschluss

Das Fachprofil hat einen Gesamtumfang von 180 Stunden und setzt sich zusammen aus sieben Präsenzveranstaltungen, Selbststudieneinheiten und einem medienpädagogischen Praxisprojekt. Ein Kolloquium schließt die Fortbildung ab. Die Absolvent*innen erhalten ein aussagekräftiges Zertifikat.

Dozenten und Tutoren

Umgesetzt werden die Seminare von erfahrenen Referent*innen, die den pädagogischen Alltag kennen und über vielfältige Erfahrungen in der Medienpädagogik und aktiven Medienarbeit mit Heranwachsenden verfügen.

Kosten

Das berufsbegleitende Fachprofil ist in das Programm "Berufliche Weiterbildung für sozialpädagogische Fachkräfte" eingebunden, das durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Landes Berlin gefördert wird.

Aufgrund der derzeitigen ESF-Förderung ist die Teilnahme an der Qualifizierung mit einem Eigenbeitrag von 180,00 EURO möglich.

Fokus Medienbildung

Die Qualifizierung findet im Rahmen des Programms Fokus Medienbildung statt. Fokus Medienbildung wird in Kooperation von der WeTeK gGmbH (Konsortialführer) und BITS 21 im fjs e.V. realisiert.

Es erweitert mit praxisorientierten Qualifizierungen die medienpädagogische und Medienkompetenz pädagogischer Fachkräfte. So können Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu verantwortungsvollen Akteuren einer digitalisierten Gesellschaft unterstützt werden.

Fokus Medienbildung steht für eine zeitgemäße, ganzheitliche Medienbildung und sichert den Transfer von Inhalten und Methoden in die pädagogische Praxis.

Download

Aktuelle Informationsmaterialien zum Fachprofil Jugendmedienarbeit.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich über unser Online-Formular an.
Zur Anmeldung

Förderer

Das Projekt „Berufliche Weiterbildung für sozialpädagogische Fachkräfte“ wird aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin gefördert.
Europäischer Sozialfonds
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie