Berufsbegleitende Qualifizierung zur Medienpädagogik

Das Fachprofil Jugendmedienarbeit in Sachsen

Bereits seit 2006 werden im Rahmen verschiedener Projekte und Angebote von BITS 21 berufsbegleitende Fachprofile zur Stärkung berufsbezogener Kompetenzen entwickelt und umgesetzt. Sie folgen der Grundüberlegung, dass unter der Prämisse des lebenslangen Lernens und der veränderten Anforderungen an pädagogische Fachkräfte in der digitalen Gesellschaft deren (länger) zurückliegende Ausbildung nur begrenzt geeignet ist, Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu medienkompetenten Persönlichkeiten zu begleiten.

In einem Grund-Konzept, das unterschiedliche Module in unterschiedlichen Lern- und Arbeitskontexten thematisiert, in enger Verzahnung von Theorie und Praxis umgesetzt wird und dem Transfer in die Praxis eine hohe Bedeutung zumisst, wurden verschiedene Fachprofile entwickelt und seitdem mit großem Erfolg umgesetzt.

Das Fachprofil Jugendarbeit in Sachsen hat ebenso seine Vorläufer in Berlin: Hier werden seit 2012 berufsbegleitende Qualifizierungsreihen durchgeführt, in deren Mittelpunkt die Implementierung medienpädagogischer Arbeit in die Angebote der offenen Jugendarbeit stand.

Diese langjährigen Erfahrungen in der inhaltlichen und organisatorischen Ausgestaltung wurden in die Konzeption der berufsbegleitenden Qualifizierung für die sozialpädagogischen Fachkräfte in der offenen Jugendarbeit und den stationären Hilfen zur Erziehung im Freistaat Sachsen eingebracht und führten dazu, dass mit einem vergleichsweise geringen zeitlichen Vorlauf die konkrete Umsetzung der im Projekt vorgesehenen Seminarreihen begonnen und mit großem Erfolg abgeschlossen werden konnte.

Ziel der Qualifizierung

Das Fachprofil Jugendmedienarbeit soll als modulares Qualifizierungsangebot aktuelle medienpädagogische Fragestellungen bearbeiten, die Kompetenz der Teilnehmenden im Umgang mit den digitalen Medienwelten stärken und ihnen ein qualitativ hochwertiges praxisnahes Fach- und Methodenwissen zur Begleitung von Heranwachsenden auf ihrem Weg zu medienkompetenten Persönlichkeiten geben.

Förderer

Die Qualifizierungsmaßnahme wurde durch das Landesjugendamt im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz initiiert.

Nach erfolgreicher Umsetzung des Pilotprojektes im Zeitraum Dezember 2013 bis Juni 2015, wurde das Folgeprojekt von November 2015 bis Juli 2017 durchgeführt und erneut durch den Freistaat Sachsen gefördert.

Das Fachprofil in Sachsen

Alle Informationen zum Fachprofil Jugendmedienarbeit im Freistaat Sachsen finden Sie unter folgendem Link:
Website